Pamela Rendi-Wagner

„Ich bin stolz, Teil einer Bewegung zu sein, deren Ziel es immer schon war, das Leben der Menschen zu verbessern.“
– Pamela Rendi-Wagner

Pamela Rendi-Wagner ist die erste Vorsitzende der SPÖ. Im Dialog gemeinsame Lösungen zu erarbeiten, ist ihr Zugang zu Politik. Ziel ist es immer, die Lebenssituationen der Menschen zu verbessern.

Über Mich
Interview, Der Standard

„Ein reiches Land wie Österreich darf sich Kinderarmut nicht mehr leisten“

Bild: Der Standard/Regine Hendrich

"Wenn ich Bundeskanzlerin dieses Landes bin, sage ich, dass sich ein reiches Land wie Österreich Kinderarmut nicht mehr leisten darf. Zwanzig Prozent der Kinder hierzulande leben unter der Armutsgrenze. Das ist inakzeptabel", sagt unsere Parteivorsitzende, Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner im Gespräch mit dem "Standard", und ist auch schon dabei, entsprechende Maßnahmen zu entwickeln.

Oberösterreichische Nachrichten, Interview

Rendi-Wagner: „Die Lust ist sehr, sehr groß“

Pamela Rendi-Wagner
Bild: OÖN/Schwarzl

"Im freien Spiel der Kräfte haben wir die Möglichkeit, Dinge umzusetzen, die in den vergangenen 18 Monaten nicht möglich waren. Wenn ich eine Sache für richtig halte, dann bringe ich sie im Parlament ein. Wer meinen Weg mitgehen möchte, soll ihn unterstützen", sagt SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner im Interview mit den Oberösterreichischen Nachrichten.

Kurier, Interview, Gemeinsam

Rendi-Wagner: „Mir reicht es mit den ewigen Zwischenrufen“

Kurier-Interview mit Pamela Rendi-Wagner
Bild: SPÖ (Pamela Rendi-Wagner fotografiert für den Kurier von Jeff Mangione)

"Ich möchte, dass Menschen Chancen im Leben bekommen. Unabhängig, wie groß die Geldtasche der Eltern ist, unabhängig davon, wie die Hautfarbe oder wo der Geburtsort ist", sagt die SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner im KURIER-Interview mit KURIER-Chefin Martina Salomon und Redakteurin Ida Metzger.